PAULISTA VON OBEN

Höher gehts nicht in São Paulo, es sei denn, man besteigt den Helikopter. Das ist die Avenida Paulista: Bankenmeile und höchste Stelle der Stadt. Die Straße ist wie eine Schneise und teilt die Stadt nicht nur geographisch, sondern auch sozial: Auf der einen Seite Jardins mit seinen Villenvierteln, auf der anderen Seite gehts runter ins Centro. Die großen Masten auf den Dächern sind nachts zum Teil in quitschbunten Farben beleuchtet und von weither sichtbar. pe

5 Gedanken zu „PAULISTA VON OBEN

  1. Hallo ihr beiden,

    wir sind zurück von der Insel und es war super schön. Juist ist ein Kinderparadies und das bedeutet ja automatisch – es ist auch ein Elternparadies! 🙂
    Wie geht’s Euch denn? Abgesehen von Kälte und Regen?!? Muss ich mir Sorgen machen??
    Fühlt Euch gedrückt und warmgerubbelt vom Sabinchen

  2. Hey Sabinchen – keine Sorgen machen, alles gut! 🙂 … und die Sonne scheint auch wieder.

    Jo geht jeden Tag ein paar Stunden in die Schule und bereitet sich auf den Unterricht vor, denn nächste Woche fängt hier nun auch nach zweiwöchiger Schweinegrippen-Pause die Schule wieder an.

    Und ich hab im Moment noch genug damit zu tun, mich in der Stadt umzugucken, einzukaufen (was gerne mal zum shoppen wird :-), das bißchen Haushalt … räusper, die Sprache zu lernen und den Blog zu pflegen.

    Das fühlt sich alles noch an wie Urlaub – bin mal gespannt, wie lange das dauert!

    Dickes Bussi an euch!

Schreibe einen Kommentar