BOM DIA!

hny

Jetzt ist das neue Jahr schon 2 Wochen alt und ich melde uns mit einem Bild vom 01.01.2010 / etwa 0.05h zurück im blog! Ich hoffe, ihr seid gut in das neue Jahr gekommen und könnt bislang an euren Vorsätzen für 2010 festhalten 😉

Unser Jahr hat leider direkt mit einer Planänderung begonnen. Habt ihr vom Unwetter an der Küste Südbrasiliens gehört? Zwischen den Jahren und am Silvesterabend hat es so stark geregnet (eine halbe Badewannenfüllung auf 1 Quadratmeter in 1 Nacht – rechnet das mal hoch!), dass Flüsse über die Ufer getreten sind und es heftige Erdrutsche gegeben hat. Ein Dorf in Angra dos Reis wurde teilweise verschüttet, eine Pousada auf der Ilha Grande und Teile einer Favela in Rio. Bis heute haben die Behörden ca. 50 Tote gefunden – vermisst werden noch viel mehr Menschen.

Unglücklicherweise hatten wir genau dort, nämlich auf der Ilha Grande und eine Bergkuppe entfernt von der verschütteten Pousada ab dem 6ten 10 Tage Relaxurlaub gebucht. Glücklicherweise sind wir mit unseren Plänen, auf der Ilha Grande Silvester zu feiern nicht durchgekommen, denn es war entweder alles rappelvoll oder viel zu teurer weil Hauptsaison! Puuuhhhh!

Ein Kollege von Jo (Danke Christian!) hat uns an Neujahr, am Abend vor unserer Abreise telefonisch nahegelegt, mal das TV einzuschalten und dort haben wir dann die ersten Bilder der Katastrophe gesehen bzw. erstmalig davon gehört, was seit Tagen in der Gegend um Angra abgeht. Es war sofort klar, dass wir unseren Plan ändern werden. Denn auch wenn unsere Pousada nicht betroffen war – laut Aussage eines Mitarbeiters vor Ort liefe alles völlig normal – konnten wir uns nicht vorstellen, wie man in einer Region entspannte Freientage genießen kann, wo 5 Tage zuvor Menschen gestorben sind. Abgesehen von der Gefahr nachfolgender Erdrutsche. Geht nicht!

Ob es in ein paar Wochen oder Monaten geht, werden wir sehen. Die nicht ganz geringe Anzahlung haben wir nicht zurückbekommen und werden daher warscheinlich ein paar Tage über Karneval oder Ostern dort nachholen. Im Moment habe ich dazu sehr gemischte Gefühle, denn wir haben auf unserer Reiseroute entlang der Küste die Verwüstungen sehen können. Heftig!

Unser Urlaub war dann doch noch sehr schön. Wir haben Rio besucht, Parati und schöne Strände und Orte entlang der Costa Verde (der Küste zwischen São Paulo und Rio). Davon dann demnächst mehr! pe

4 Gedanken zu „BOM DIA!

  1. Tach Ihr zwei Expats,
    na, gut, dass Ihr nicht ins Katastrophengebit gereist seid.
    Aktuell scheint es mit den bad news um unsere Erde – Stichwort Haiti – nicht gerade gut bestellt zu sein.
    Obendrein ist es natürlich wenig erfreulich, wenn die Anzahlung für den Urlaub nicht erstattet wird und Ihr beinah genötigt werdet, dort später die Erholungsferien antreten zu müssen.
    Passierte dies in Deutschland, wäre die Klage längst formuliert.
    Euch ne gute Zeit.
    Cheers
    Pat

  2. das ist richtig pat, zumal der manager zugegeben hat, dass die behörden ein go für seine pousada noch nicht erteilt haben. daher werden wir den trip jetzt an ostern unternehmen – bis dahin sollten die klimatischen bedingungen auf der ilha grande wieder stimmen – heißt keine weitere gefahr mehr. hier regnet es zur zeit jede nacht durch und der norden von s.p. steht schon wieder unter wasser. es hat in der letzten woche 8 tote gegeben.

Schreibe einen Kommentar