OI, TUDO BEM?

pinheiros

Hey Moni, stimmt, hab lange nichts mehr geschrieben. Ich war awoi lustlos, denn dieser Blog ist mit der Zeit doch etwas einseitig geworden – war doch am Anfang die Idee da, ihn als Instrument des gegenseitigen Austausches einzurichten. Vielleicht können wir das ja wieder zum Leben erwecken? Dann mache ich mal den Anfang.

Die letzten zwei Monate waren hier etwas anstrengend. Wir fühlen uns seit dem Urlaub im Januar jetzt erst richtig angekommen, der Huddel-und-Brassel-Fokus ist verschwunden und da ergeben sich dann andere Dinge, die zu verarbeiten sind. Wer bin ich, wohin gehe ich und warum weiß meine Golf den Weg … oder so ;-). Und im Gegensatz zu Deutschland – auweia, DER Winter! – war es hier sehr heiß mit etwa 30°C im Durchschnitt – nachts dann nie unter 20°C. Aber bloß kein Neid, die Temperaturen haben uns auf Dauer ganz schön gegrillt, zumal es hier sehr schwül dabei ist – tropisches Klima. Da bleibt man am liebsten drinnen, tut gar nichts und ölt stumpf vor sich hin.

Daher wurds auch irgendwann ziemlich langweilig, nicht für Jo, denn er hat ja den Job an der Schule, sondern fürs Peti, die sich so gar nicht recht fürs bloße Hausfrauendasein eignet. Eigentlich hätte ich von mir selber gedacht, endkreativ zu werden, Flash zu lernen, Illustrationen zu machen usw, aber die richtige Motivation fehlte und fehlt bis jetzt.

Stattdessen hat sich nun etwas anderes entwickelt, was ungleich spannender ist. Ab April werde ich Stadtführungen machen mit dem Schwerpunkt Graffiti in den Stadtteilen Vila Madalena und Pinheiros. Die Graffitiszene São Paulos hat mich von Anfang an begeistert und ich hab im Netz nach Möglichkeiten gesucht, mehr darüber zu erfahren. So ist ein Kontakt entstanden, ein Stadtspaziergang passiert – das schon im Januar – und die Idee geboren worden, dass ich diese Führungen in deutscher Sprache für die Company anbiete, bisher gibts das nur auf portugiesisch und englisch.

Der Bedarf ist da, denn hier leben viele deutschsprachige Expats – zur Zeit etwa 400.000. Und aus meiner Erfahrung weiß ich, dass es für viele mit einem unguten Gefühl verbunden ist, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Da ist ziemlich viel Angst und Unsicherheit, denn São Paulo hat ja nicht den besten Ruf. Ich glaube, der größte Feind ist da eben die Unkenntnis und der möchte ich gerne entgegenwirken und einen neuen Blick ermöglichen.

Einen spannenden zugleich. Seit zwei Wochen schreibe und pauke ich jetzt alles Wissenswerte über das Graffiti hier, seine Herkunft, die Künstler usw. NOSSA, das ist wie eine Diplomarbeit schreiben, aber tut gut und macht Spaß. Zwei Testführungen gab es bereits, nächste Woche gehts dann weiter. Also von Langeweile – Graçias a deus – zur Zeit keine Spur. Drückt mal die Daumen, dass die Sache gut anläuft, bom? Und schreibt mal wieder – wir vermissen euch. pe

11 Gedanken zu „OI, TUDO BEM?

  1. Hallo Paulistas,

    bei uns in D-land ist der Frühling zurück, endlich nach einer ganz langen Zeit mit Eis und Schnee sind die ersten warmen Sonnenstrahlen geradezu verführerrisch, und irgendwie hatte ich es in der Nase, denn ich habe Urlaub!!!
    Zwar nur Balkonia, denn wir müssen sparen für größere Reisen, aber seit unser Balkon endlich fertig ist, fühle ich mich wie auf der Titanik mit freier Sicht auf das Siebengebirge und Westerwald!
    Gott sei Dank keine Eisberge mehr in Sicht!

    Tja mit Graffiti kann ich hier nicht dienen, bin dafür aber ein großer Fan von gut gemachtem Graffiti, vielleicht kannste in Eurem Blog mal ein paar Beispiele zeigen!

    Und viel viel Erfolg mit Deiner Führung, Stadtführungen für Einheimische sollten eigentlich zu Pflicht werden!
    Ansonsten geht uns gut, wir planen gerade Petras Geburtstag, ich und haben alle Hände voll zu tun!

    Meldet Euch mal,

    und Peti:

    wer heute den Kopf in den Sand steckt,
    knischt morgen mit den Zähnen!

    besito auch an mein liebes Bruderherz

    Bodo

  2. gucki bodo,

    habe schon gehört … bis zu 20°C habt ihr gerade … na endlich! und nächste woche ist schon ostern. ich glaube, einen soooo langen winter gab es in deutschland ewig nicht mehr – ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern. dafür bekommt ihr bestimmt auch einen superlangen sommer 🙂 schade nur um die zwischenjahreszeiten …

    zum graffiti: schau mal im art-bereich dieses blogs, da sind jede menge guter exemplare ;-)!

    beijo pe

  3. Hallo Peti,

    ich finde deine Idee gut und ich wünsche dir ganz viel Erfolg. Zur Einseitigkeiz dieses blogs: Ich schaue jeden Tag, was hier bei euch so passiert… ich bin in Köln und arbeite… bald heirate ich… bin vom Rad gefallen und wechsel den Job… Aber das ist nicht eine neue spannende Welt, die eines Blogs würdig wäre. Also ist dieser Blog ein bißchen wie Big Brother… ich schaue zu und bin voll interessiert 🙂 Also schreib fleißig weiter…. ich bin da! 😉

  4. von wegen moni … keine neuigkeiten??? mensch, da gratulier ich ganz herzlich! 🙂 wenn ihr im juli heiratet kommen wir zum reis werfen! ich hoffe, du hast das nicht auf dich bezogen mit dem „austausch“. wir wissen doch, dass du regelmäßig reinschaust und kommentierst.

    ich glaube, du bis nicht die einzige, die denkt, dass eure sachen „eines blogs nicht würdig sind“, aber das ist quatsch! wir sind immer ganz heiß auf nachrichten aus deutschland und auch auf das, was bei euch los ist, wie es euch geht usw. ich lese mindestens 1x pro woche ksta- und express-online, so! 😉

    ich kann verstehen, wenn man das private nicht online für alle lesbar aufschreiben möchte, aber es gibt ja auch mail oder skype für persönliche dinge … aber das wisst ihr ja selber, also gut getz ;-)!

    beijo
    pe

    … big brother? oh jeh! 😉

  5. wollte nur zeigen,dass du nicht ins NICHTS schreibst! 🙂
    Heiraten im September. Seid ihr im Juli hier? Das ist ja schön. Versuche dafür zu sorgen, dass Köln sich von einer guten Seite zeigt und es icht regnen läßt, damit ihr euch hier wohl fühlt und vielleicht zurück kommt 😉

  6. hey ihr lieben,

    schließe mich da an. ihr schreibt nicht ins nichts 😉
    meld mich in ruhe wenn ………………
    wir
    UMGEZOGEN
    sind :))))))))))))))
    YEEEEHAAAAA
    liebe grüße
    j

  7. yep moni, wir kommen fast den ganzen juli und freuen uns getz schon wie bolle, vor allem darauf, wie das dann ist??? und wie es sich anfühlt, da zu sein, mit dem wissen, dass wir wieder gehen!?

    warscheinlich werden wir dann nach dem ersten „heimgang“ erst sagen können, ob wir hier länger bleiben möchten oder es bei den 2 1/2 jahren belassen!

    … also mal köln mal hübsch an 😉

    bussi!

  8. Salve,
    Stadtführungen können die Menschen hüben wie drüben gebrauchen.
    Das ist in jedem Fall ein guter Plan.
    Und wenn die Expats mal ihre „gated community“ verlassen, dann müssen doch auch mal auf das „echte“ Leben vorbereitet werden.
    Ob die Angst auch daher rührt, dass in good ole Germany noch alles in Serviceeinheiten bemessbar war, in Brasiloland vielleicht eher nicht…
    Vom Rad bin ich leider nicht gefallen 😉 und ne Heirat hab ich auch nischt im Gepäck. Glück allen an dieser Stelle, die sich zu diesem mutigen Schritt aufmachen.
    Alles gut mit diesem Blog!!
    Horrido joho
    Pat

  9. Hallo Ihr,

    ich gehör leider auch zu denen, die sich immer wieder eure Seite anschauen und sich über Neuigkeiten und Fotos freuen. Aber leider bin ich Schaf auch immer der Meinung, dass ich nichts Wichtiges beizutragen habe…
    Denke viel an Euch. Auch wenn ich nichts geschrieben habe!

    Liebe Grüße (auch vom fussligen Sizilianer!)
    Peti

  10. hey, die peti!!!!!!! 😀
    mensch, wie isset dir und euch? und wie isset dem bäumchen, hat es den winter überlebt? und wie weit seid ihr mit euerm haus und dem sehr ominösen poker-keller á la badda bing?

    appropos: wir haben uns in den letzten 2 monaten nochmal die kompletten sopranos-folgen reingezogen und dabei oft an euch gedacht. irgendwann machen wir das mal an karneval, oder? will dich unbedingt als carmella sehen 😉 das dürfte ähnlich toll sein wie damals tipi hedren!

    beijos!

Schreibe einen Kommentar