CHORO

choro

Freitagnacht oder Samstagmorgen? … Samstagmorgen 🙂 Eigentlich wollten wir nach Hause fahren, aber im Café gegenüber war noch Musik, offene Türen, zwar keine Gäste aber eine Band. Auf die Frage, ob wir zuhören dürfen gabs ein OK und so haben wir einer Choro (sprich Shoh-Roh)-Probe beigewohnt … tags drauf fand das eigentliche Konzert statt.

Choro, ein alter brasilianischer Musikstil, verbindet in etwa die europäische Polka mit afrikanischen Rhythmen. Hört sich aber ganz anders an 😉 Gespielt wird er immer mit zwei Gitarren, einem Chavaquinho (ähnlich einer Okulele) und einem Pandeiro sprich Tamburin. Dazu kommen dann die Solisten, Klarinetten oder Flöten oder oder. Gesang darf, aber muß nicht! Das Ganze ähnelt einer Jam-Session: es gibt das Repertoire, das alle gemeinsam spielen und dazu kommen Improvisationen.

Soweit die Theorie … hört mal rein! pe

Ein Gedanke zu „CHORO

  1. Hi there,
    als das Humtata der Polka fehlt dieser Musikrichtung eindeutig.
    Ich dachte spontan an cubanische Klänge.
    Und, könnt Ihr darauf tanzen? 🙂
    Die Musike läd ja förmlich dazu ein.
    LGr aus Frühlingsköln
    Pat

Schreibe einen Kommentar