DAT HÄZZ VUN DR WELT, JO DAT ES KÖLLE!

Lichter

Da simmer wieder. Landung am 29ten morgens, 5 Uhr brasilianischer Zeit. Taxi, Haus in Ordnung, bergeweise Post, verwilderter Garten … wie das halt so ist nach 3 1/2 Wochen Urlaub. Richtig gerfreut haben wir uns nicht, wieder in São Paulo zu sein. Die schöne und ruhige Zeit in Köln klingt noch nach und es wird etwas Zeit brauchen, bis wir hier wieder ganz angekommen sind … wie das halt so ist … 😉

Jedenfalls möchten wir uns noch mal bei euch allen bedanken. Ihr habt uns eine tolle Zeit bereitet. Wir haben es sehr genossen, wieder einmal im Kreis unserer Lieben zu sein, mit euch zu reden und zu sehen, wie es euch ergangen ist und geht. Das wird uns noch eine ganze Weile die Seele aufpolstern 🙂 pe&jo

13 Gedanken zu „DAT HÄZZ VUN DR WELT, JO DAT ES KÖLLE!

  1. Hallo ihr Lieben,
    schön das ihr gesund angekommen seid und die Sorgen um euer Haus etc. „unbegründet“ waren.Wir wünschen euch hier aus dem Rheinland alles Gute und Jochen, dicken Schmatzer von Esther.

  2. Huhu,
    das kann ich aber mal gut verstehen, dass es keinen Spaß macht, vom Sommer in den Winter zu reisen. Und dann auch noch die schönste Stadt des Universums (nein, ich meine NICHT Niederkassel) wieder zu verlassen… ;-)))

    Kopp erop, ein paar kölsche Leedcher jeträllert und dat janze seeht ad wedder jood us!

    Liebe Grüße
    Martin

  3. „Wer hat an der Uhr gedreht? Ist es wirklich schon so spät? Wir kommen wieder, keine Frage…“

    Ja,ja, es hat ein wenig gebraucht, aber nun frisch ans Werk und weiter im Geschäft. Vielen Dank für die schöne Zeit bei euch und auch vielen Dank für euer Verständnis, wenn es mal nicht so geklappt hat wie gedacht.

    Esther, genieß die Ferien und viel Spaß beim Wandern in den Dolomiten, dicken Schmatzer zurück

    Herzlichste Grüße an euch alle!

  4. ach… das Gute ist, das ich jetz wieder fast jeden Tag was von euch höre 🙂 Mir hat der Abend mit euch auch echt gut gefallen, aber irgendetwas was glaube ich mit dem Kölsch nicht ganz in Ordnung… 😉

  5. Wat soll ich sagen…Alaaf!!!
    Ich hoffe, Euer Freizeitstress ist halbwegs auszuhalten und es bleibt noch Zeit für ein oder zwei entspannte Kölsch’s!
    Vielleicht klappt ja noch ein non virtual meeting.
    Bis dahin lasset Üsch jot jonn.
    😉

  6. … beides moni 🙂 klar vermissen wir euch! und trotzdem hat uns das leben hier wieder. jo hat viel in der schule zu tun denn es stehen die deutsch-prüfungen an. ich versuche die stadttouren an den mann bzw. die frau zu bringen – allerdings mit etwas mäßigem erfolg.

    so richtig viel neues gibt es hier im moment nicht zu erzählen.
    total normal, ne ? 😉

    beijos!!!!

  7. Ihr macht Urlaub in Köln und ich sitze hier mit Fernweh… Ist alles ein Frage der Perspektive? Die Lichter auf dem Foto habe ich auch gesehen, aber euch leider nicht. Jetzt sind wenigstens meine Gedanken ein Stück gewandert.

    Grüße nach weit weg,
    Marie

  8. du hast recht – eine frage der perspektive. wenn man in deutschland ist klingt das ferne so spannend – ist man dann lange weg, ist die heimat – sprich deutschland – noch spannender.

    wir haben diesen sommer beide zum ersten mal erlebt, wie schön es in köln wirklich ist. aber dafür mussten wir wohl weit weg 🙂

    meine gedanken wandern jetzt zu dir und ich sende liebe grüße ….
    beijos ***pe

Schreibe einen Kommentar