220V

Ohne den Würfel geht gar nichts! Im Moment klemmen wir alle Geräte an diesen kleinen Stecker, der eine direkte Verbindung zu 220V hat. Das haben die anderen Steckdosen leider nicht – 110V ist hier Status Quo. Alte Scheiße … 😉 pe

CAFÉ DO PONTO

Hoch soll es leben, das kleine Internetcafé im Shopping Paulista. Ihr glaubt gar nicht, wie gut das Gefühl ist, endlich eine starke Internetverbindung zu haben – ohne Schwankungen und anderen Firlefanz. Daher gibt es jetzt – solange der Akku hält, Neuigkeiten vom Wochenende, geparkt an der Seite.

Die Organisation dieses Blogs bereitet mir noch ein paar Probleme – also was wohin soll 😉 – aber Tom sei Dank werden die auch bald gelöst! pe

SELBER FAHREN!

Ach herrlich, wir sind mobil. Haben heute einen Renault Cenic erstanden – unser erstes gemeinsames Auto. Jo hat sich direkt in den São Paulo-Verkehr gestürzt und fands super. Naja, ist schon ganz schön busy auf der Straße, aber da jeder seinen Schaden selber bezahlt, wenn ein Unfall passiert, passen alle doch ziemlich gut auf. Dennoch: wer zuerst fährt hat Vorfahrt. Echter Straßenkampf 🙂

Ich les erstmal lieber Karte. Karte heißt hier: Buch. Das passt gar nicht auf ein Papier, es sei denn, man möchte 2 m Karte mit sich herumtragen. /// Jetzt warten wir ab, wann unser Autohändler das eigentliche Fahrzeug besorgt hat. Es soll nämlich ein VW-Bus werden. Die gibts hier wie Sand am Meer, wobei wir jetzt erfahren haben, dass es gar nicht einfach ist, einen fahrtüchtigen, ungeklauten Bulli zu finden – die dienen nämlich als 1a-Ersatzteillager für die alten Bullis, da die Motoren identisch sind. Schaun mer mal! pe

TORRE DI SIENA

Das isser! Macht seinem Namen alle Ehre, oder? 🙂 Das Appartement ist einfach, aber ok.  Im Moment kämpfen wir ein wenig mit dem Internetzugang, denn das Ethernet ist megalahm und unser eigentlicher Zugang ist ein ungeschützters WLan, das mal funktioniert und mal nicht. Auweia!

Aber Gott sei Dank ist umme Ecke ein Starbucks mit sattem Zugang und warscheinlich werden wir künftig von dort aus funken. /// Heute haben wir einen kleinen Etappensieg errungen: das FCPF (Steuernummer) ist beantragt und mit ein wenig Glück und Geduld haben wir die Nummer morgen! Graçias a deus! Ohne diese Nummer geht hier gar nichts, nicht mal ein Telefon kann man einfach so kaufen. Geschweige denn einen Container ins Land schiffen. Wenn alles gut läuft, müssen wir also nicht bis Xmas warten, um eine weniger hohe und dafür breitere Wohnung etwas außerhalb zu finden! pe

ANGEKOMMEN

Wer hätte das gedacht: keine lästigen Zugverspätungen, keine Flugzeugkatastrophen, keine Taxipannen, keine verschlossenen Türen und sogar das Internetz spielt mit … astalavista 🙂

Wir sind jetzt in São Paulo im Appartement/Hotel angekommen. Das „Bauwerk“ heißt Torre de Siena und dat Ding is WIRKLICH ein Turm?!?!? Will meinen, das ganze Haus ist so breit wie unser Schlafzimmer … also konkret: 5 m. Und 15 Stockwerke hoch. Echt kölsche Verhältnisse, würd ich mal sagen! Wie DAS von vorne aussieht, gibts demnächst als Bildchen … wie wir aussehen, lieber nicht. Sind jetzt 24 Stunden auf den Beinen! Boa noite!

WILLKOMMEN

im Blog von Petra und Jo. Noch gibt es an dieser Stelle nicht viel zu berichten, denn noch sind wir in Köln und bereiten den Umzug vor. Und es ist noch sooo viel zu tun. Aber der Countdown läuft! Am 19ten Juli geht unser Flieger von Frankfurt nach Guarulhos. In São Paulo werden wir die erste Zeit in einem kleinen Appartement in Jardim (Zentrum von São Paulo) wohnen und brasilianisch leben üben.

Wir sind schon mächtig gespannt und freuen uns, wenn ihr ab und an vorbeischaut, um Neues zu erfahren.

Bis dahin – Até logo!

Petra und Jo